Willkommen!

Wupperpostille klingt nach Lokalnachrichten, manchmal geht es hier auch um regionales Klein-Klein. Sonst aber eher um geneigten Austausch mit euch, die ihr selbst bewegt seit von dem Leben, wie es nun einmal ist. Um Glaube, Vertrauen, Menschlichkeit, Mitgefühl, Philosophie, Alltagskram.

Darum, mir bei aller Breite,Tiefe und zeitweisen Schwere des Lebens das lachen zu bewahren.

Mehr von mir gibt es beim Wassertiger nebenan.

*

Advertisements

Auf auf, zum schönen Elberfelde

Achtung, lokales KleinKlein 🙂

Der WDR warnt aktuell die Barmer vor Fahrten mit dem Auto über die Talsohle, die B7 eben, derweil dort heute die Rechten demonstrieren wollen und die Linken sich natürlich auch nicht lange bitten lassen. Man solle doch die „Ecke“ tunlichst meiden.

Soso. Zeit also für eine wohlmeinende Einladung an alle lieben Barmer. Kommt doch alle mal nach Elberfeld, hier gibt es richtig schöne Ecken! Den Ölberg zum Beispiel, hier wird heute sogar gefeiert! Parkplätze gibt es auch reichlich, die paar gesperrten Straßen hier fallen kaum in`s Gewicht.

Oder aber ihr kommt alle mit den Öffentlichen. Das ist auch nett, da kann man sich gleich ein wenig betrinken, so ganz ohne Auto. Wichtig in dem Zusammenhang – ignoriert das Gebot, Glasbehältnisse für selbst mitgebrachte Alkoholika zu meiden. Wir haben hier nämlich tolle Steigungen an den Straßen, 15% ist nichts. Wisst ihr, wie lustig das klingt, wenn zum Beispiel eine Wodka-Pulle so des Nachts gegen 2 Uhr vielleicht, sich ihren Weg zwischen den geparkten Autos, immer schön am Bordstein entlang sucht?

Kollokollockkollockkollock … Die Frau und ich, wir schließen dann gerne Wetten ab, wann denn endlich das erlösende PLIRR zu hören ist, oder ob die Leiche es doch eventuell bis zur Briller herunter schafft. Echt spannend!

Ach ja, was noch zu sagen wäre – die Toiletten. Da gibt es öffentliche Toilettenwagen und natürlich die unvermeidlichen Dixie-Klos. Meidet die bloß, die sind total weit abgelegen aufgestellt und sollen natürlich auch nicht sonderlich reinlich sein. Macht`s einfach wie alle anderen und pisst gepflegt in die Vorgärten! Die Rabatten hier können das ab, der Pflanzenbewuchs ist extra auf eine temporär erhöhte Fäkalzufuhr abgestimmt. Oder ihr nehmt gleich die Hauseingänge, da ist wenigsten ein guter Sichtschutz inklusive.

Wie es auch sei, herzlich willkommen und ein schönes Fest uns allen!

 

Vermisstenmeldung

Keine Ahnung, wo die beiden hin sind. Genau genommen ist mir ihr Verschwinden auch gar nicht groß aufgefallen. Erst, als ich ihre Geschwister dann bei anderen sah, wurde mir klar, wer sich da heimlich davon gestohlen hatte.

Die eine ist die Begeisterungsfähigkeit oder, präziser formuliert, die Begeisterung an sich. Sie wandelt sich beim älter werden, sagt man. Mag sein, aber dafür braucht sie nicht gleich ganz zu verschwinden. Vielleicht hat sie sich auch nur gut versteckt und kommt beizeiten wieder hervor, in gedämpfter, altersmilder Form, wer weiß ? Euphorie light oder so, was schon ein Widerspruch in sich ist. Bis dahin muss die Neugier, eine ihrer Schwestern, die Lücke, so gut es geht, füllen.

Der zweite Verlust trifft mich härter. Hat sich doch der Idealismus gleich mit auf dem Weg gemacht ! Zumindest, was berufliches angeht. Eine schwarze Zahl wirft ihren Schatten auf den alten Traum vom gemeinschaftlichem jagen und sammeln. Für ein großes ganzes, zum Wohle aller. Alles weg – jeder steht für sich allein, Erster, alles mir und wer noch nicht gelernt hat, dass nett die kleine Schwester von Scheiße ist, hat schon verloren.

Allerdings der Glaube ist geblieben. An einem Sinn, an eine höhere Ordnung jenseits meiner Vorstellungen. Auch mit gewissen Verlusten – das tröstet, wie ich finde.

ES formt sich, und wer weiß, vielleicht kommen die beiden verlorenen Kinder ja in neuer Verkleidung einst wieder zurück.

Fundstück

~

Jemand drückt mir einen Zettel in die Hand, der dann für eine Weile in der Hosentasche verschwindet. Irgendwann fällt er mir entgegen, sozusagen. Hat vielleicht auf mich gewartet …

rps20180603_105237

~

So Aufgaben – die Lösung

Die Summanden werden mit der Summe der letzten Zeile addiert und bilden so die „irreale“ neue Summe. Soweit war ich schnell – bis ich dann sah, dass die vorletzte Zeile fehlte, hat es ein wenig gedauert. Mit ihr lesen sich auch die Spalten schön 🙂

rps20180602_093859

Ein anderer Lösungsansatz, der mich sehr überraschte:

1 x 4 = 4, diese 4 + 1 = 5
5 x 8 = 40 diese 40 + 5 = 45

Geht auch 🙂

Und …

Es reicht beinahe aus, sich nur die Ergebnisse zu betrachten, d.h. die Differenzen bilden und die Kette weiterzuführen. (+7, +9, +11  -> je 2 dazu ) Was das erkennen der fehlenden Zeile mit einschließt 🙂

Drei Lösungswege – spannend und erkenntnisreich finde ich die Übertragbarkeit auf unser Leben in all seiner Lösungs-Vielfalt …

 

~