Botanischer Garten, Ende Mai

Wer so wie wir keinen eigenen Garten hat, der muss schauen, wo er seinem Bedarf am Natur, Ruhe und frischer Lust nachkommt. Wir gehen dann mal rüber in den botanischen Garten, auf`fe Hardt, wie der innerstädtische Berg hier heißt. Um diese Zeit gehen mir dann regelmäßig die Augen über, ob der ganzen Blütenpracht. Und – es hat keinerlei nervige Gartenarbeit. Wobei, wem`s Freude bereitet, der macht es eben gern.

Mir fehlt jede botanische Fachkenntnis, was Zuordnung und Details der Pflanzen angeht, mir ist schlicht nur sehr bunt bei ihren Anblick. Es gibt schon endlos viele Bilder auf der Platte, und jeden Frühling kann ich`s auf`s Neue nicht lassen…

20160529_152710

20160529_152722

20160529_150721

20160529_153537

20160529_152527

20160529_152519

20160529_152511

20160529_152320

20160529_152227

20160529_152205

20160529_152214

20160529_151935

20160529_151704

20160529_151651

20160529_151144

20160529_151039

20160529_151740

20160529_150255

20160529_150128

20160529_150024

20160529_151840

*

Advertisements

Der Wassertiger: In eigener Sache

Liebe Besucher, liebe Leser,

die Umstellung auf Verschlüsselung des Wassertigers ist abgeschlossen. Sie ist erkennbar an dem grünen Schloss in der URL und dem https dahinter (Bild unten). Nach bestem Wissen und Gewissen funktioniert das meiste, zumindest sind alle Seiten und Artikel erreichbar, soweit ich das prüfen konnte. Sollte der eine oder andere Webbrowser die Seite nicht (mehr) darstellen, hilft es meist, die Cookies zu löschen. Wenn jemanden diesbezüglich etwas auffällt, bitte melden!

Wichtig:
Eure Daten beim Anmelden zum kommentieren oder auch bei der Einrichtung eines Abo`s sind ab jetzt geschützt, weil verschlüsselt.

ssl

Empathie pur

Das fiel mir gerade in die Hände, ein Ferien-Bild aus 2010. Erinnerungen werden wach, an Sommer, Sonne, Meer, ausgedehnte Spaziergänge am Deich.

Unsere Beziehung war kurz, sehr herzlich, und rein platonischer Natur.
Das muss ja heute leider betont werden.
Mein Fell ist in der Zwischenzeit gewachsen, sie hat ihres wohl verloren…

Wir mochten uns sehr.
Was bleibt, ist die Erinnerung an eine schöne Zeit.

Schaf