Aus "Den Göttern kommt das große Kotzen" von Charles Bukowski

Definiere „Scheißkram“ …
❤ BUKO ❤
Guten Morgen.

Strategien gegen Vernunft

„Tod ist so wenig ein Grunde zu Trauer wie der Umstand, dass Blumen wachsen. Schlimm ist nicht der Tod, sondern das Leben, das bis dahin gelebt bzw. nicht gelebt wurde. Menschen, die ihr eigenes Leben nicht würdigen, sondern darauf pissen. Es mit Scheißkram verplempern. Dumme Rammler, voll konzentriert auf Ficken, Kino, Geld, Familie, Ficken. Ein Hirn voller Flusen. Sie schlucken die Vorstellung von Gott und Vaterland ohne einen Gedanken. Bald verlernen sie das Denken ganz und lassen andere für sich denken. Ihre Hirnwindungen sind mit Baumwolle ausgestopft. Sie sehen hässlich aus, sie sind häßlich beim Reden und beim Gehen. Spiel ihnen die große Musik der Jahrhunderte vor, und sie höre sie nicht. Der Tod der meisten Menschen ist nichts als leerer Schein: Es ist nichts mehr da, was noch sterben kann.“
12.september 1991

Lacht, aber mich motiviert das.
Der Tag kann kommen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Positiv sollten Sie ihren Tag beginnen …

Die (un-)seligen 80er. Allein die Radio-Landschaft, hier im bergischen Land. Es gab einige grottenstaubtrockene staatliche Sender WDR1-3, das damals schon werbeverseuchte RTL, welches eh`nur auf den Höhenzügen zu empfangen war. UND, ja genau, es gab noch den 1998 untergegangenen SWF3, einen staatlichen Ausnahmesender, den ich damals in Remscheid zumindest ganz gut hören konnte.

Jeden Morgen gegen 9 Uhr plärrte eine unerbittliche Stimme aus den Lautsprechern. Frau Doktor Eberlein rief zur Ordnung: Positiv sollten Sie ihren Tag beginnen! Das Ganze untermalt mit auditiver Anleitung zum Frühsport, schön im Rhythmus. Das kam gut, gerade verkatert, aber auch sonst so. Nie habe ich mich daran beteiligt, aber immerhin trug sie zur Erheiterung bei und hob die morgendliche Stimmung ein wenig.

Lebensgefühl 1982: Kalter Krieg, kaltes Land, Birne for Kanzler, permanente Bedrohung, RAF-Terror, Strahlen-Angst, die Welt konnte jeden Tag untergehen. Was ist die heutige Gegenwart dagegen schon. Die paar bärtigen Affen. Sonst so: Wenig Orientierung, aber eine richtig gute Kondition (nicht in Sachen Körperertüchtigung) da gerade 20.

Also, wem`s zu fad ist, ab Minute 5:30 geht`s rund 🙂

PS: Das Ganze war und ist durchaus ernst gemeint,
die Deutsche Gesellschaft für Gesundheitsvorsorge gibt`s heute noch.

Krisen, Dramen, und alles.

Die Welt ist unruhig und ich werde es auch, wenn ich sie beobachte. Oder mir vorstelle, was so werden könnte. Was nützt das? Richtig, nichts, ich versaue mir den Tag und ändere gar nichts. An der Stelle lohnt es sich, mal wieder in`s Rheinland zu schauen.

Genauer gesagt, auf das Kölsche Grundgesetz:

Artikel 1: Et es wie et es.
Artikel 2: Et kütt wie et kütt.
Artikel 3: Et hätt noch emmer joot jejange.

Vollständig nachzulesen HIER
Wenn es nur immer so einfach wäre…

*