Kein Zustand …

…ohne einen passenden Titel.

Eskapismus – ein interessanter Begriff.

Realitätsflucht also. Das passt. Passte. Selbst heute würde ich mir manchmal gerne ein Loch graben und zumindest für eine Weile darin verschwinden. Mache ich auch manchmal – dass ich nicht zu lange darin verweile, dafür sorgen neben Familie und Beruf auch das Blogland schon 🙂 Früher habe ich nachgeholfen, chemisch. Da strengt das Löcher-graben nicht so an … nur mit dem raus kommen wird es schwierig, wenn man dann noch vergesslich dabei ist, was das aufhören mit der chemischen Nachhilfe betrifft.

Wie komme ich also zum Eskapismus? Über die Musik, beim suchen. Eloy zum Beispiel, die werden damit in Verbindung gebracht. Erinnert sich noch jemand?

Und heute? Lässt sich auch mit der Musik der 70er beschreiben, wenn ich schon gerade mal dort bin…

There’s no way out of here, when you come in you’re in for good ….

~

Nachtrag: Gerade ist mir eingefallen, dass ich tatsächlich ein Album von Eloy hatte, so mit 17 … hier ein Auszug. Ist das lange her…

 

~

Des Rätsels Lösung

Bisou hat`s erkannt, der Herr ist Christopher Lloyd in der Rolle des Taber an der Seite von Jack Nicholson in Einer flog über?s KuckucksnestBeide hatten ihren Durchbruch mit diesem unvergleichlichen Film.

Erstmalig durfte ich 1978 im Rahmen einer allmonatlichen Filmvorführung in unserer damaligen Gemeinschaftslehrwerkstatt diesen Film schauen. Man hielt den Film offensichtlich für pädagogisch wertvoll, was er in gewisser Weise auch war. Unsere Helden waren neben McMurphy natürlich der (beinahe) taubstumme Indianer. Einen ernsteren Hintergrund bekam der Film mit den Thema Lobotomie … zuerst dachte ich, toll, so einfach ist das also, einfach ein Stück aus der Kirsche herausgeschnitten und dann isses gut, bezogen auf mein damaliges Lebensgefühl. Bis mir klar wurde, dass am Ende möglicherweise eine leere Hülle Mensch zurück bleibt, siehe das Filmende.

Der Film fiel in eine Zeit, in der gerade auch in Deutschland die Psychiatrie revolutioniert wurde, endlich. Man war bemüht, die allerschlimmsten Missstände zu beseitigen und eben auch diese unselige Praxis der Lobotomie.

Hier die Filmsequenz, aus der das GIF geschnitten wurde. Das geht übrigens gut auf dieser Seite HIER, ohne ein Programm herunterladen zu müssen.

In dem Sinne 🙂

20tmqk

Sonst so?

giphy

 

*