Eines Tages …

…werde ich dich in Stücke schneiden.

So heißt es in dem einzigen, verzerrt gesprochenen Satz in dem Song. Wikipedia zufolge meinte Roger Waters damit einen ihm vermutlich nicht ganz so sympathischen Rundfunkmoderator …

Ein jeder kann sich das seine in diesen Satz hinein interpretieren. Ja, mir ist durchaus bewusst, dass der eine oder andere Leser nun ein wenig zurück schreckt, ist ja schließlich Adventszeit. Keine Sorge, ich beabsichtige niemanden zu filetieren, kein Familienmitglied, nicht meinen Lieblingskollegen, nicht meinen Nachbarn und auch keine hoch gestellte Persönlichkeit. Die einen sind mir teuer, die anderen sind es mir nicht wert – nicht, weil ich ein solcher Pazifist bin, sondern weil ich mich nicht vor meinem Schöpfer diesbezüglich verantworten mag.  Außerdem kann ich sie ja auch nicht alle … ok, ich führe das jetzt nicht weiter aus …

Nein, es ist niemand um mich herum, es ist in mir…
Und – es geht um mehr als um`s satt werden.

In dem Sinne – eine friedliche Adventszeit uns allen.

~

Advertisements

Tja.

*

Lass`die Sau raus

Also, das mit dem Optiker wäre nicht wirklich nötig gewesen, aber wer weiß schon, was das Tier sich dabei gedacht hat. Vielleicht mal schlecht beraten worden.

Die Sparkasse dagegen – das ham`se jetzt davon. Jahrelang den Kindern Sparschweine schenken und sich dann wundern, wenn Besuch kommt. Hätten sie besser mal die Kontoführungsgebühren nicht so drastisch erhöht. Die arme Sau…

Dem Flüchtling bleibt Glück zu wünschen, vielleicht noch den einen oder anderen Vorgarten umgestalten und dann besser wieder ab in den Wald.

R.I.P.

*