Kurz vor Zwölf am Sonntag

Bis der Eintrag online geht ist der Morgen vorüber, sei`s drum. Ein Wetter, bei dem die Unterschiede irgendwie verwischen, zwischen dem Schwarz der Nacht und den zahlreichen Grautönen des Tages. Was bleibt, ist das neue Buch, eure Einträge hier und möglicherweise, wenn mein Sofa mich loslässt (Achtung, das Ding ist beharrlich), auch noch einen kurzen Spaziergang, um den dämlichen Schrittezähler zu füttern. Wenn ich anstelle dessen wie blöd eine halbe Stunde um den Tisch laufe, knallen die Katzen durch und mein Nachbar wahrscheinlich auch.

Sonst so? Zum Tisch fällt mir noch folgendes ein:

Und zum Sofa hat es auch noch einen…

Harr Harr – kurz nach Zwölf, heute mal kein Sunday Morning, oder nur ein wenig via Link 🙂 Ritual bleibt Ritual …

*

 

Kurze Runde

Hauptsache, mal ein wenig an die Luft, dachte ich mir heute Nachmittag. Raus, mit dem Rad, und ganz ohne Einkäufe oder Arbeitszeug. Gegen den grauen Himmel, gegen das dazu passen wollende Gefühl.

Was trägt, wenn nichts mehr zu tragen scheint? Wenn die Welt nur noch aus einer Aneinanderkettung von Aufgaben zu bestehen scheint. Wenn der Geist nach Ruhe schreit und dennoch keine bekommt, selbst, wenn manche Zeitfenster es ihm erlauben.

Abstinenz von Bewusstsein-verändernden Mitteln bedeutet für mich 51%, die mir gehören, um das mal naturwissenschaftlich auszudrücken. Manche Tage haben tatsächlich nicht mehr als genau diese 51, aber immerhin. Auf und ab, nichts dauert ewig, allenfalls länger.

Was trägt…

Wichernkapelle

Wichernkapelle, Wuppertal, Nordbahntrasse )

*