Immer nur ein paar Minuten

Gerade eben, Ölberg, Wuppertal.

rps20180916_203341

*

Advertisements

Der Berg ruft

Weich gekochte Hirne – das meine inbegriffen. Die Temperaturen machen die Menschen aggressiv – ein guter Indikator ist der Lärmpegel hier vor unserer Haustür, an der Kreuzung. Da brauche ich nicht sehen, hören reicht völlig. Hupkonzerte.Oder charmante Wortwechsel bei herunter gelassenen Fenstern.

Eh, wat sollat, Du Aasch…
Ohne „R“, aber mit mindestens zwei „A“.
Frauenstimme, offensichtlich hier zuhause 🙂

Ich liebe den Kiez.

Sommer-Intermezzo im April

*

Heute Abend wird es wieder nach gegrilltem Hammelfleisch duften, hier in den Hinterhöfen unseres Kiezes. So sehr mir die Enge hier in den Straßen und das Benehmen mancher Jung-Osmanen manchmal auf dem Nerv geht, (Ok, es gibt auch ebensolche Jung-Germanen, das muss fairerweise betont werden), so sehr liebe ich die Stimmung an solchen warmen Abenden. Stimmen-Geschnatter, Kinderlärm auf manchem Trampolin bis spät in die Nacht, unzählige Grillfeuer, die dazu anhalten, die Fenster besser geschlossen zu halten. Allem Chaos und aller Anarchie hier zum Trotze ist das immer noch die Heimstatt der Wahl hier, für uns.

Bürgerlich kann jeder 🙂

*