Schiebereieiei

Kann ich gut, schieben. Genauer gesagt, aufschieben. Heute dann endlich habe ich das Vorderrad am Fahrrad gewechselt, welches schon vier Monate jungfräulich im Keller stand. Weil die Bremsen gnadenlos runter waren und bei der Gelegenheit auch gleich neu belegt wurden. Ein neues Rad mit einem ebenso jungfräulichen Rad-Lager, toll! Wer schon einmal ramponierte Lager gefühlt hat und mittels Fett-Packungen immer wieder künstlich Lebens-verlängert hat, der kann ermessen, was ich meine.

Dann, im Anschluss noch eine kleine Runde über unsere Nordbahntrasse, testen, ob alles fein erledigt ist, aber vor allem:

~ Licht ~
~ Luft ~
~ Sonne ~

rps20160703_181201

Grüße aus dem Tal der Wupper!

rps20160703_181323

*

Werbeanzeigen