Fundstück

Der einzige ehrliche Mensch auf der Welt. Ist das lange her … Stichwort Selbstüberschätzung und so. Ein Lied für alle von-sich selbst-sehr-Überzeugten …

„Ich veredele die Wirklichkeit
Aber mach das mal einem andern klar“

Bei den Zeilen muss ich grinsen – wenn ich an so manche Selbsteinschätzung in jungen Jahren denke. Früher, früher konnte Kunze auch noch Musik …  ja, das ist ein Vierteljahrhundert alt und immer noch aktuell.

Ich bin der einzige ehrliche Mensch auf der Welt
Ich habe Angst I’m Dunkeln und tanze nie
Ich veredele die Wirklichkeit
Aber mach das mal einem andern klar
Ich bin der einzige ehrliche Mensch auf der Welt
Ich habe meine Zweifel an der Demokratie
Dämlichkeit als Preis der Freiheit
Den Griechen nach! Den Griechen nach!
Ich bin der einzige ehrliche Mensch auf der Welt
Ich übernehme die Sowjetunion
Ich reise unter falschen Namen:
Alfred Tutein und Odradek
Rhythmische Opfer
Rhythmische Opfer
Rhythmische Opfer
Rhythmische Opfer
Ich bin der einzige ehrliche Mensch auf der Welt
Ich bete I’m Flugzeug ich schreie auf Klippen
Ich kann mir kein Träume merken
I’m Wartezimmer will ich mit dem Kopf durch die Wand
(Mit dem Kopf durch die Wand
Mit dem Kopf durch die Wand
Mit dem Kopf durch die Wand
Mit dem Kopf durch die Wand)
Ich bin der einzige ehrliche Mensch auf der Welt
Mein ist der Glaube an die Inspiration
Mein ist das Verhängnis der Größe
Mein ist der langsame Pfeil der Schönheit
Die Kunst macht dem Denker das Herz schwer

*

Jeden Tag drei Fragen, Tag 26

  • Zu wem wärst Du gerne ehrlicher ?

Zu mir selbst. Es ist ein steiniger Weg, sich selber aufrichtig zu begegnen. Dazu zählt ständige Bewusstheit der eigenen Impulse, Klarheit, möglichst zeitnah, ob der zahllosen kleinen und großen Entscheidungen, die ich tagtäglich treffen muss. Das gemeine daran (für alle Perfektionisten) : Es hat nie fertig damit. Tagtäglich geht es weiter, bis zum letzten Atemzug. Was habe ich davon, außer einer Menge Anstrengung und eine gewisse Langsamkeit mitunter ? Weniger Irrwege, weniger selbst gestellte Fallen, die oft mit dem fetten Ego zusammenhängen. Klarheit …

  • Würde Dir ein Engel helfen ?

Nicht würde, er oder sie tun es. Da bin ich mir sicher, und das kann ich als Mensch er Naturwissenschaften und der Technik natürlich nicht erklären. Es ist schwer zu beschreiben und hat gewiss auch nichts mit den zahllosen mehr oder weniger niedlichen Bildern und Figuren von Engeln zu tun, die der romantischen Vorstellung der Menschen entsprechen. Es ist ein Gefühl – geschützt zu werden. Wer so wie ich auch den Antipol dazu in ganz dunkler Zeit erlebt hat, versteht vielleicht, wie ich das meine.

  • Welche Menschen kannst Du mit einer Spende bei ihrer Arbeit unterstützen ?

Meine Selbsthilfegruppe in erster Linie, durch die Hutspende nach jedem Meeting. Und – durch meine Kirchensteuer die vielfältigen Arbeiten mit, an, und für die Menschen in der Gemeinde, wenn ich mich schon nicht selbst nützlich machen kann. 

~