Samstag, 210501

Der erste Mai und mir ist nicht nach feiern. Lebens-Alter-bedingt schon lange nicht mehr und Corona-bedingt erst recht nicht. Klar schlägt mein Herz immer noch links, aber die Welt ist nicht so, wird nie so sein, dafür sind wir alle miteinander zu große Egoisten. Wie es um Solidarität bestellt ist, lässt sich dieser Tage ja fein beobachten, #Quertreiber. Frust macht sich in mir breit, aber auch Hoffnung, wie so oft schon. Bin gefordert, bei mir anzufangen, wo auch sonst.

Der beste Kommentar dazu – es könnten meine Worte sein. Danke, Michael.

Diskursfähigkeit: besitzen die Befürworter der Corona-Maßnahmen, sie streiten sich sehr konstruktiv über den besten Weg, von Meinungsgleichschaltung keine Spur. Die Maßnahmen-Kritiker machen Propaganda, Wichtigtuerei, sonst nichts dahinter. Sie riskieren für sich nichts, außer dass sie (zu Recht) ausgelacht werden, dafür riskieren sie das Leben anderer. Meinungsfreiheit: berechtigt nicht zur Lüge, wie zum Beispiel der, dass unsere Freiheit substantiell gefährdet sei. Informationsquellen: sind Wissenschaft und öffentlich-rechtliche Berichterstattung, wer hier kein Vertrauen hat ist paranoid. Maßnahmenbefürworter sind solidarisch, diszipliniert und haben Interesse am Wohlbefinden anderer.
Maßnahmenkritiker sind dazu bereit, ihre persönliche Befindlichkeit mit dem Lebensrecht anderer zu verrechnen. Die Frage ist, was wir, die die Krise durch Handeln überwinden, hinterher mit denen tun, die jetzt Quertreiben (nicht Denken). Stecker ziehen könnte man da schon wollen.

Stichwort Kommentare – lieber Bon, nimm es nicht persönlich, wenn ich die Kommentarfunktion eines Eintrags schließe. Das gilt für alle, nicht nur für dich. Irgendwann ist es genug, und das letzte Wort habe zumindest in meinem Blog immer noch ich 😉

Von wegen anfangen – habe mich durch die bürokratischen Hürden zur vorgezogenen Impfung gekämpft, wegen enge Kontaktperson und so weiter. Nicht uneigennützig, aber wenn ich ausfalle, haben zwei sehr alte Menschen ein Problem. Was man dafür alles braucht, eidesstattliche Versicherungen, Perso-Kopien (vorne & hinten!) Pflegegrad-Bewilligungen, Krankenakten. Habe Tage gebraucht, den Mist zusammenzutragen und in die passende Form zu bringen, telefonisch wäre zu einfach, im Tal der Wupper, überhaupt in Germanien. Aber immerhin ist alles auf dem Weg, nun, es heißt warten.

Sonst so? Ein Lied aus mehreren Quellen – das letzte ist mein Favorit.

Das Original.

Paar Jahre später…

Und …

*

38 Gedanken zu “Samstag, 210501

  1. klar, hast du das letzte wort auf deinem blog. eine begründung wäre trotzdem schön gewesen.
    wenn ich dich per se als arschloch eingeschätzt hätte, wäre mir das schnurz gewesen… bei menschen, die ich achte, tut solch ein verhalten (wie das abschneiden des wortes) allerdings weh. das gilt für blogger-kontakte ebenso wie für reale/private kontakte.

    Gefällt 2 Personen

      1. was soll ich sehen? – dass du auf deinem blog nur dir genehme kommentare/sichtweisen zulässt?
        okay. du darfst natürlich nach lust und laune zensieren… ich finde es halt schade. eine gute diskussionskultur stelle ich mir anders vor. da sollte der meinungskorridor nicht ganz so eng gefasst sein.

        Gefällt 1 Person

      2. Stimmt so nicht, sonst hätte ich dich schon längst gesperrt. Ein jeder darf hier seine Meinung anreißen, aber nicht grenzenlos ausführen. Ich biete keine große Plattform für Haltungen, die ich für gefährlich halte. Dazu hast du deine eigenen Blog samt deiner dort sehr freien eigenen Meinung.

        Gefällt 1 Person

      3. du hälts meine haltung für gefährlich? kannst du das begründen?
        man kann ja allerhand haltungen für gefährlich halten… z.b. das trinken von alkohol, das rauchen etc. jedes jahr sterben viele tausend menschen an den folgen des konsums von alkohol und tabaks. es sterben auch viele menschen im autoverkehr… aber die autoindustrie greift kaum jemand deswegen an. und so gibt es noch andere beispiele. vielleicht sperrst du mich ja jetzt…, weil dir keine plausiblen argumente einfallen.
        das ist deine sache. du hast recht – also wenn du das blog für dein wohnzimmer hältst. da musst du nicht jeden reinlassen und kannst jeden rausschicken, dessen nase dir nicht gefällt.
        danke jedenfalls für diesen (konstruktiven) austausch hinsichtlich diskussions- und meinungskultur.

        Gefällt mir

      4. Rauchen und saufen sind „Haltungen“, die nur den einzelnen gefährden, Bon. Eine Pandemie stellt andere Ansprüche, da sind wir alle gefordert. Natürlich kann man über Sinn und Unsinn der behördlichen Verordnungen streiten. Du hingegen stellst den Staat als solches in Frage, besonders unsere demokratisch gewählte Regierung. Ferner bist du (aus meiner Sicht) nicht bereit, deinen Teil zu leisten, um der Seuche Einhalt zu gebieten. Das alles ist sicher deine Privatsache – die meine ist es, der Ausbreitung solchen Gedankengutes zumindest auf meinem Blog, der mittlerweile, obgleich nicht beabsichtigt, so einige Leser erreicht, zu verhindern. Du hast das Recht auf deine freie Meinung, na klar, ich habe das Recht, deren Verbreitung auf meinem Blog zu verhindern. Mit purer Ablehnung und Verächtlichmachung ist es nicht getan, auch, wenn ich diese Haltung in deinem Fall gut nachvollziehen kann. Hätte ich so lange in der Altenpflege gearbeitet, wer weiß, wie ich heute wäre.

        Gefällt 1 Person

      5. ich gefährde mit meiner haltung keinesfalls meine mitmenschen, denn ich halte mich an alle regeln… situationsbedingt wahrscheinlich mehr als viele andere.
        ich überschreite keine regeln, sondern äußere hier nur meine kritik an der regierungspolitik und den corona-maßnahmen…. und ich kann meine kritik durchaus begründen. ich meine, ich kritisiere nicht, weil es mir spaß macht, weil ich alles kritisiere, was von oben kommt.
        ich bewege mich absolut im rahmen der demokratie und des grundgesetzes!
        eine impfung ist immer noch freiwillig. du würdest dir wahrscheinlich eine impfpflicht wümschen. wäre eine solche pflicht verfassungskonform? – was glaubst du? wäre sie es, hätte die regierung längst eine impfpflicht erlassen.
        willst du unser grundgesezt dahingehend ändern?
        willst du das? denke gut darüber nach – was dies für unsere gesellschaft bedeuten würde…
        apropos: klar ist saufen und rauchen privatsache. aber was ist mit der alkohol- und tabakindustrie? ist die auch privatsache?

        Gefällt mir

      6. Natürlich bewegst du dich im Rahmen des Erlaubten, Bon. Kannst sagen und kritisieren, was du möchtest (nur eben nicht überall) – Dazu leben wir ja Gott sei Dank in einem freien Land und das meine ich wörtlich. Und ja, leider wäre es sehr wahrscheinlich nicht Verfassungs-konform, eine Impfpflicht zu erlassen. Traurig, erwähnen zu müssen, das so etwas meiner Meinung nach wirklich helfen könnte, die Sache vor allem schneller auszustehen. Ich verstehe allerdings auch deine Bedenken, es ist eine Büchse der Pandora, so etwas zur Pflicht zu machen, leider, mit Blick auf unsere Vergangenheit. Auf der anderen Seite ist es wünschenswert, dann auch im Nachgang Unterschiede zu machen, zwischen Geimpften und Nichtgeimpften. Bin gespannt, wie das ausgeht. Gleich, was die Regierung beschließt, es wird Klagen geben. Auch Teil eines freien Landes, mal gefällt es mir mehr, mal weniger. Aber gut, dass es die Möglichkeit gibt.

        Gefällt 1 Person

      7. wir leben in einem freien land? wissenschaftler und andere fachleute, die zu anderen schlüssen als die regierung kommen, werden stark unter druck gesetzt – nicht nur von der öffentlichen meinung (per shitstorm), sondern auch von der staatsanwaltschaft und von ihren vorgesetzten, die dem politschen druck nachgeben.
        wir kritisieren zurecht länder/staaten, wo das, was zur zeit bei uns zumindest in ansätzen abgeht, passiert. z.b. die türkei, russland, bulgarien… oder polen, wo ja auch seit einiger zeit am ast der demokratie gesägt wird.
        die impfung ist durchaus nicht der königsweg raus aus der pandemie…
        und außerdem stehe ich nicht für einen feldversuch überschnell entwickelter impfstoffe zur verfügung.

        Gefällt mir

      8. und außerdem stehe ich nicht für einen feldversuch überschnell entwickelter impfstoffe zur verfügung.

        Deine freie Entscheidung. Die möglichen Konsequenzen musst die selbst tragen, wie jeder von uns. Ich wünsche mir, dass wir gesund bleiben, Bon. Es ist keine Grippe …

        Gefällt mir

      9. ich machte mir diese entscheidung nicht leicht.
        gesund bleiben ist wichtig. aber ich würde das thema gesundheit ganzheitlicher betrachten – nicht nur auf corona bezogen.

        Gefällt mir

  2. Hallo Reiner.
    Ich fand es persönlich auch schade. Ein Blog lebt vom Austausch, aber wie du richtig schreibst ist es dein Blog, somit deine Regeln.
    Ich würde auch in der realen Welt nicht jemanden einfach so stehen lassen. Es kann verletzen.
    Aber es ist deine Sicht und somit okay.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Nati, ich habe es gerade Bon schon geschrieben, ein jeder darf seine Haltung kundtun, anreißen, aber wenn ich biete auf meinem Blog keinen Haltungen eine große Plattform, die ich für gefährlich halte, für uns als Gesellschaft. Dazu hat ein jeder seinen Blog, kann dort nach Belieben haushalten.

      Ich lasse mich nicht mehr auf fruchtlose, endlose so genannte Diskurse ein. Das ist nur eines – Kräfte-zehrend.

      Gefällt 4 Personen

      1. Wenn wir Themen auf unseren Blogs anprechen, müssen wir mit vielfältigen Meinungen rechnen. Auch auf Diskussionen, solange alles im vernünftigen Rahmen bleibt ohne Ausfälligkeiten.
        Ich hatte dir Morgens noch etwas geschrieben und merkte später dass die Kommentare geschlossen wurden. Das ließ mich mit einem großen Fragezeichen und einem komischen Gefühl zurück. Ich fragte mich was ich falsch gemacht habe. Es verletzt und dann fragt man sich ob man überhaupt willkommen ist.
        Entschuldige Reiner, aber solche Gefühle verursachen dies.

        Gefällt mir

      2. Es geht mir nicht um einen Einzelnen, Nati. Wer sich das persönlich anzieht, bitte, kann ich nicht verhindern. Irgendwann ist es genug, und wann, das bestimme zumindest hier ich. Es geht ab einem bestimmten Punkt auch nicht mehr um den Austausch von Meinungen – gesagt ist irgendwie sowieso schon alles. Wie gesagt, mein Blog ist keine Plattform für puren Nihilismus und ich werde mich weder hier noch anderswo auf einen Zeit, Kräfte- und Nerven-zehrenden „Diskurs“ über Dinge und Verhaltensweisen einlassen, die ich für selbstverständlich halte. Natürlich bedingt ein Eintrag „öffentlichen Interesses“ auch Diskussionen, aber eben nicht endlos. Die Zeit habe ich einfach nicht, sorry 🙂

        Gefällt 1 Person

      3. als so schwach habe ich dich nicht eingeschätzt, grinsekatz, dass du einen diskurs nicht aushalten kannst. tut mir leid. ich wollte dir mit meiner meinung zu corona nicht wehtun. jetzt, wo ich weiß, wie sensibel du bist, werde ich zu diesem thema auf deinem blog nicht mehr antworten.
        das ganze ist blöd gelaufen – wie das eben manchmal zwischen menschen bist. ich halte dich weiterhin für einen aufrichtigen geist… und guten blogger-kollegen.

        Gefällt mir

      4. Bis jetzt habe ich von dir noch keine „Meinung“ zu Corona gehört, die auch nur im Ansatz konstruktiv wäre. Du lehnst Kontaktbeschränkungen ebenso ab wie Impfungen, das sind die Fakten. Und ja, mir fehlen die Begegnungen auch, die Cafes, die Kinos und dergleichen. Der Unterschied zwischen uns beiden ist, ich nehme es hin und kann warten, bis es hoffentlich bald besser wird.

        Und ja, auch ich halte dich für einen aufrichtigen Geist, auch wenn wir uns in manchen Fragen total gegenüber stehen.

        Gefällt mir

      5. das liegt daran, dass ich die pandemie anders einschätze als du… eben nicht viel gefährlicher als die alljährlichen grippewellen. und mit dieser meinung bin ich durchaus nicht allein. ich befasse mich seit einem jahr mit unterschiedlichen wissenschaftlichen und pokitischen einschätzungen der corona-pandemie. anfangs war ich auch erstmal total verunsichert und verängstigt. nach und nach ergaben sich allerding so viele widersprüche/ungereimtheiten in der berichterstattung sowie in den regierungserklärungen, dass meine haltung zu den maßnahmen immer kritischer wurde.

        Gefällt mir

      6. …eben nicht viel gefährlicher als die alljährlichen grippewellen.

        Aus meiner Sicht eine drastische Fehleinschätzung. Ich durfte es hautnah erleben, bei meinem Vater. Davon ab sterben mittlerweile am Tag viele Tausende, in Indien ist da pure Chaos, die Amerikaner haben sich gerade noch rechtzeitig besonnen. Nebenbei – die diesjährige Grippesaison ist dank Schutzmaßnahmen so gut wie ausgefallen und jeder einzelne potentiell Nicht-Verstorbene ist es mir wert, mich weiter zu beschränken. Und ja, es kann und wird nie einen kompletten Schutz vor allen möglichen Ansteckungen geben, natürlich nicht. Aber wenn man es einfach laufen lässt – siehe Indien nun. Danke nein.

        Gefällt 1 Person

      7. dann gucke mal in die usa – in vielen bundesstaaten wurden alle maßnahmen aufgehoben…
        ich kann deine persönliche betroffenheit nachvollziehen. jede krankheit ist schlimm, wenn es einen selbst oder nahe angehörige erwischt.
        die grippesaison fiel nicht wegen der schutzmaßnahmen aus. sie fiel quasi aus, weil alles einen corona-anstrich bekam – weil der focus nur noch auf corona liegt.
        ich möchte auch menschenleben retten, grinsekatz. seit 4 jahren arbeite ich in der tumordokumentation… um sichere statistische auswertungen zu bekommen, welche die behandlungsqualität sowie die erkenntnisse zur erkrankung krebs verbessern/erweitern.

        warst du in indien? indien hat über eine milliarde einwohner, ein gesunheitssystem, das nicht mit dem unseren zu vergleiche ist… und eine andere kultur bzw. ein anderes gemeinwesen – solche vergleiche hinken immer.

        Gefällt mir

      8. yes – in diesem punkte kann ich nur zustimmen.
        wobei wir inzwischen immer mehr personal aus den 2. + 3.-weltländern herankarren – und diese menschen sind auch unter den beschissenen arbeitsbedinungen und der beschissenen bezahlung noch froh…

        Gefällt mir

  3. Wahnsinn, dass du so viele Unterlagen für die Impfung vorlegen musstest… Als Schwangere durfte ich auch 2 Kontaktpersonen benennen. Denen habe ich eine Kopie meines Mutterpasses und eine unterschriebene Erklärung mitgegeben und gut war’s. Meine Ärztin hätte mir andernfalls noch eine Bestätigung ausgestellt, die alternativ zum Mutterpass genügt hätte.
    Bei der Pflege kranker Personen sollte es mal mindestens genauso wenig Aufwand sein, schließlich betrifft das mehr Menschen und deren Priorität würde ich sogar vor meinen Kontaktpersonen sehen.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke liebe Regine.
      Nein, rechtfertigen muss ich mich nicht. Den Umfang der Diskussion bestimme ich hier allein, das Maß der Dinge sind zum einen meine mir zur Verfügung stehende Zeit sowie eben der zu erwartende Inhalt der Diskussion.

      Gefällt 1 Person

Senf dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s