Conspirituality – Warum Lifestyle-Spiritualität und Verschwörungserzählungen zusammenpassen

Bei den Corona-Demos am Wochenende standen Nazis und Hippies quasi händchenhaltend vor dem Brandenburger Tor. Ich habe versucht zu verstehen, wie das möglich ist.

Für euch HIER in Gänze zu lesen.

33 Gedanken zu “Conspirituality – Warum Lifestyle-Spiritualität und Verschwörungserzählungen zusammenpassen

  1. Es funktioniert, diese Brut von „Regierung“ treibt die Spaltung voran und dieser „Schreibling“ haut in die gleiche Kerbe. Nochmal zur Klarstellung: Corona muß und kann man nicht leugnen, genauso wie den Jährlichen Grippevirus der Tausende Opfer sich holt und dann wofür diese „Regierung“ dieses Thema benutzt, siehe Angela Murkel von Heute, die Zügel noch straffer ziehen, das heißt weiterhin elementare Grundrechte mit den Füßen treten unter dem Vorwand des „Gesundheitsschutzes“ und dagegen ist und wird in Berlin demonstriert, gegen die von Murkel eingeleitete Entmündigung die bis in die Wohnzimmer der Bürger reicht. Wann endlich jagt man dieses Gesockse zum Teufel.

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, AfD – rechtes Land!
      Bist du ein Reptilienmensch oder eher ein Reichsbürger…oder beides?
      Dem ewig Gestrigen in dir rate ich: dringende Kornkreis-Energie-Aufladung und Ausreise nach Brasilien oder Nord-Korea. Dort gibt es sicher weder Impfschutz noch irgendeine Corona-Vorsorge. Wer nicht pariert, tut das dort gewiss nur ein einziges Mal. Und…vergiss deinen Alu-Hut nicht, damit du schön gesund bleibst. Sonst wirst du wohl noch an den hervorragenden Gesundheitsschutz in diesem Land und an unsere elementaren Grundrechte denken, über die du nun so propagandamäßig herziehst, AfD, Peter Rak.

      Gefällt mir

      1. Im Gegensatz zu Dir habe ich 15 Jahre in der DDR gelebt, davon 3,5 Jahre in Gefängnissen und durfte erleben wozu Merkel, Honecker, Ulbricht , so ein totalitäre Staat im Stande ist. Alle die eine andere Meinung hatten als die „Staatsführung“ wurden erst defamiert, dann verfolgt und zum Schluss weggesperrt, mit Begründungen die man als „Bürger“ nicht anfechten konnte , denn Die „Partei“ hat immer Recht und alles Andere war „Staatsverleumdung“. Ähnlich wie jetzt , man ist sofort Aluhut, Reichsbürger Coronaleugner, Verschwörungstheoretiker , AfD- Anhänger. Ich habe massive Schwierigkeiten wenn „Andere“ bestimmen wollen und wissen, was gut für mich ist. Ich brauche auf keinen Fall eine weinerliche Murkel die mir erklären will, wie ich mir die Hände waschen soll. Ich bin durchaus in der Lage mich zu schützen wenn der Bedarf und die Notwendigkeit besteht und das steht Jedem frei, denn Jeder ist für „Sich“ verantwortlich und er stößt auf Granit wenn er anfängt mir vorschreiben zu wollen, wie und wann ich mich bewegen darf. —Punkt!!!–

        Gefällt 1 Person

      2. Peter, es tut mir wirklich leid für jeden Menschen, wenn er so viele Jahre in einem totalitären System leben muss. Die Bürger im Osten sind nach der Nazi-Herrschaft direkt in das nächste totalitäre System gerutscht. Deshalb kann ich Dich nun gar nicht verstehen, weil Du wieder einen Schritt zurück in die AfD gewählt hast. Du sehnst Dich nach Freiheit und siehst selbst den Schutz, den die Demokratie Dir bietet, als Schikane an. Du bist für Dich selbst verantwortlich. Das ist richtig. Dann geh nicht zur Demo sondern denke an Dich und andere und bleibe zu Hause.

        Gefällt 1 Person

      3. hallo Peter,
        ich kann deine extreme Aufregung förmlich riechen sowie die Angst vor einer Diktatur. Das tut mir leid, doch teile ich diese Ängste nicht, empfinde Maskenpflicht und Abstand halten nicht als Einschränkung meiner Grundrechte. Ich werde dich nicht als dies oder das bezeichnen, weil ich dich nicht kenne.
        Auch ich will in der Regel selbst entscheiden, ob und wie ich mich, mehr noch meine Mitmenschen, schütze. Aber Bedarf und Notwendigkeit kann ich bisher trotz umfassender Information nicht wirklich einschätzen. Ich bezweifle auch, dass ein Hals-,Nasen-, Ohrenarzt das kann. Selbst die Virologen liegen oft daneben, sind uneins. Rein gefühlsmäßig sehe ich die Gefahren nicht so krass wie es kommuniziert wird. Dennoch gilt für mich, solange nur die geringste Möglichkeit besteht, dass ich jemanden durch Nichtbeachtung Schaden zufüge, halte ich mich an die Abstandsregeln. Somit sehe ich das nicht als Zwang, lästig, ok, sondern es entspricht meinem Verantwortungsgefühl.
        Es gibt so vieles, das zu kritisieren ist in dieser Krise, so viele Begehrlichkeiten der Wirtschaft im Großen, so vieles, das beobachtet und diskutiert gehörte. Doch platte, undifferenzierte und unsachliche Rundumschläge bewirken m. E. nur, dass auch berechtigte Kritik und notwendige Diskussionen Gehör finden. Auch das verschärft Spaltung und für mich steht es außer Frage, wer an dieser Eskalation Interesse hat und sich diese zunutze machen will und wird.

        Gefällt 1 Person

    2. Peter ❤
      Würde ich dich nicht so lange schon aus dem Kirchenchor kennen, ich würde glatt meinen, du könntest böse sein 🙂 Lass` uns mal treffen, hier umme Ecke gibt es die nette orientalische Kneipe mit überdachtem Hinterhof, hübsch mit Springbrünnlein, da darf man rauchen und muss nix unterschreiben. Dort können wir in Ruhe konspirativ besprechen, wie wir am besten aus dem Rest der Republik eine schöne, plan-ebene Nutzfläche machen 🙂 Ich melde mich bei dir.

      Gefällt 2 Personen

  2. Ich find’s nicht gut, wenn man sich über die Leute, die da demonstriert, witzig macht, oder für sie Schubladen parat hält… Es geht in der Hauptsache um die freie Meinungsäußerung durch Demo, was auch in Corona Zeiten möglich sein sollte – wie andere gegen Diskriminierung, Globalisierung, Klimawandel etc ihre Meinung öffentlich kundtun. Eine Demo nicht zu gestatten, weil Regeln gebrochen werden könnten oder Gewalt zu befürchten ist… Also da dürften hier in Berlin wohl nur noch die Zeugen Jehovas demonstrieren.
    Demos sind aus den unterschiedlichsten Gründen manchmal schwer erträglich, aber das müssen wir in einer freiheitlichen Demokratie hinnehmen.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich kann in dem Artikel nicht erkennen, dass diese Mitmenschen verächtlich gemacht werden. Diese Demo`s gehören verboten, definitiv. Die Teilnehmer haben die erklärte Absicht, sich über jede Schutzmaßnahmen hinweg zu setzen, gefährden somit auch alle anderen. Hier geht es nicht mehr um Meinungsfreiheit, sondern um unser aller Gesundheit.

      Gefällt 3 Personen

      1. Ganz falscher Ansatz. Gegen Maskenpflicht oder Mindestabstand zu sein, ist eine Sache. Eine andere ist, eine Demonstration eben dagegen anzukündigen, verbunden mit der Absicht, eben dort in der Menschenansammlung auf alle Vorsichtsregeln zu scheißen und somit auch meine Gesundheit zu gefährden, auf Umwegen.

        Noch eine andere Sache ist, so naiv zu sein, nicht zu merken, von wem ich da politisch instrumentalisiert werde, mit wem ich Seite an Seite demonstrieren möchte.

        Unbelehrbar?!

        Gefällt 1 Person

      2. beim demonstrationsrecht und der meinungsfreiheit geht es mir nicht darum, welche politische couleur diese grundrechte nutzt… denn das wäre tatsächlich ein vollkommen falscher ansatz.
        woher hast du die info, dass die demonstranten auf die maskenpflicht und andere regeln während der demo scheißen würden? das ist eine unterstellung… wenn wir von solchen unterstellungen ausgehen, können wir freilich alles mögliche verbieten – damit unsere freiheitliche gesellschaft ad absurdum führen.
        aber natürlich müsste die demo bei verstößen gegen die regeln aufgelöst werden…. das ist aber eine andere sache.
        nun wir werden sehen, wie das verwaltungsgericht entscheidet.
        außerdem wird so oder so demonstriert werden. für eine friedliche atmosphäre war dieses vom senat ausgesprochene verbot in hohem maße kontraproduktiv – von wegen mehr sicherheit.

        Gefällt mir

      3. warum glaubst du, dass die demonstranten derart dumm sind? du gehst einfach von deiner meinung über sie aus… sicher wird es demonstranten geben, die auf alles scheißen. wie immer. aber wenn das schon ausreichen soll, eine demo zu verbieten, dürfte man z.b. nicht einen einzigen aufmarsch der neonazis erlauben… oder der globalisierungsgegner.
        kannst du meiner argumentation nicht folgen?
        es geht um die bewahrung der grundrechte. auch dafür sollte morgen demonstriert werden und nicht nur gegen corona-regeln. dass leute von der afd und neonazis mitlaufen, ist freilich absurd… trotz allem: ich frage dich: willst du unser grundgesetz ändern?

        Gefällt 1 Person

      4. Nein, unser Grundgesetz ist genau so schon in Ordnung. Warte die Bilder von morgen ab, du wirst sehen, wer sich an die Regeln hält. Sollte mich freuen, wenn ich unrecht habe. Der Staat tut recht daran, so etwas zu untersagen, wenn im Vorfeld schon klar ist, was geschehen wird.

        Den Rechten wiederum geht es nicht um Maske, Abstand oder den Virus. Denen geht es um Umsturz, um einen Systemwechsel hin zur Autokratie. Du darfst versichert sein, wenn diese Leute mit regieren sollten, war es das mit Grundrechten, wie wir sie kennen. Und alle, die morgen mit denen laufen, dienen nur den Bildern, die nach einmal frisiert, dann wieder von Hunderttausenden sprechen, wo vielleicht 10000 zusammen kamen.

        Gefällt mir

      5. Dass die äußerst Rechten Trittbrettfahrer sind, ist klar…. Mit den Grundrechten haben diejedenfalls nicht viel am Hut.

        In einem Staat, der aufgrund von Vorurteilen oder politischen Stimmungslagen willkürlich unsere Bürgerfreiheiten einschränkt, will ich nicht leben. Ich dachte, das hätten wir hinter uns.

        Gefällt mir

      6. Ich wohne in Berlin und könnte mich gefährdet sehen…
        Aber es geht hier doch um was anderes. Es geht um eine sensible rechtliche Abwägung. Freiheitsrechte gegen den Schutz der Gesundheit. Hierzu müssen eine Menge fachlicher Abwägungen erfolgen – unabhängig von irgendwelchen persönlichen oder politischen Befindlichkeiten.

        Gefällt 1 Person

Senf dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s