Vermisstenmeldung

Keine Ahnung, wo die beiden hin sind. Genau genommen ist mir ihr Verschwinden auch gar nicht groß aufgefallen. Erst, als ich ihre Geschwister dann bei anderen sah, wurde mir klar, wer sich da heimlich davon gestohlen hatte.

Die eine ist die Begeisterungsfähigkeit oder, präziser formuliert, die Begeisterung an sich. Sie wandelt sich beim älter werden, sagt man. Mag sein, aber dafür braucht sie nicht gleich ganz zu verschwinden. Vielleicht hat sie sich auch nur gut versteckt und kommt beizeiten wieder hervor, in gedämpfter, altersmilder Form, wer weiß ? Euphorie light oder so, was schon ein Widerspruch in sich ist. Bis dahin muss die Neugier, eine ihrer Schwestern, die Lücke, so gut es geht, füllen.

Der zweite Verlust trifft mich härter. Hat sich doch der Idealismus gleich mit auf dem Weg gemacht ! Zumindest, was berufliches angeht. Eine schwarze Zahl wirft ihren Schatten auf den alten Traum vom gemeinschaftlichem jagen und sammeln. Für ein großes ganzes, zum Wohle aller. Alles weg – jeder steht für sich allein, Erster, alles mir und wer noch nicht gelernt hat, dass nett die kleine Schwester von Scheiße ist, hat schon verloren.

Allerdings der Glaube ist geblieben. An einem Sinn, an eine höhere Ordnung jenseits meiner Vorstellungen. Auch mit gewissen Verlusten – das tröstet, wie ich finde.

ES formt sich, und wer weiß, vielleicht kommen die beiden verlorenen Kinder ja in neuer Verkleidung einst wieder zurück.

Werbeanzeigen

12 Gedanken zu “Vermisstenmeldung

  1. Also, begeisterungsfähig bin ich immer noch volle Kanne !

    Idealismus … beruflich … ich habe akzeptiert, dass es zur Zeit nicht möglich ist für mich, Berufung zum Beruf zu machen
    Jedoch … wir hatten das Thema ja schon mehrmals … wenn man nicht gerne arbeiten geht, das ist Mist und da hilft nur eins: Der Mut zum Sprung.
    Es sind ja noch ein paar Jahre … viele Tage … noch mehr Stunden …
    Was bist du bereit für deine (auch hier vermeintliche, denn alles kann passieren) Sicherheit zu opfern ?
    Niemand hat gesagt es wäre leicht …

    Liken

    1. In meinem Alter „springt“ man nicht mehr. Das ist schlicht Dummheit. Da ich zum einen keinen Bock auf Taschengeld von meiner Frau habe, zum anderen in meiner Branche anderswo auch Scheiße ist und ich ganz nebenbei Kind und Eltern unterstützen muss, gibt es in meinem Leben keinen Raum für verantwortungslose Experimente.

      Liken

  2. So begeistert wie du fast täglich solch tiefgehenden Texte schreibst, kann ich dir das nicht abnehmen, dass du nicht mehr begeisterungsfähig sein sollst … begeistert von einer Tätigkeit sein bedeutet ja nicht nur Jauchzen und Frohlocken, sondern auch am Ball bleiben. Beim Bloggen bleibst du auf jeden Fall am Ball. Finde ich klasse!

    Gefällt 1 Person

  3. Das Gefühlsmetronom schlägt mit den Jahren nicht mehr so weit aus.
    In keine Richtung.
    Je näher ich meiner Mitte bin, je näher bleiben dieser meine Gefühle? (Fragezeichen weil gerade geboren, noch zu prüfen)

    Liken

Senf dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s