Macht der Worte 2

Zwischenablage

Gefunden bei der altehrwürdigen Tagesschau. Erstes benannte das Staatsoberhaupt von Myanmar, letzteres stand für das syrische Staatsoberhaupt. Friedfertige Demokraten sind sie beide nicht, aber welcher Begriff kling besser …

*

13 Gedanken zu “Macht der Worte 2

  1. Bestenfalls wurden unterschiedliche Begriffe gewählt aus stilistischen Gründen, um eine Wiederholung zu vermeiden. Dann wäre die Intention wenigstens nicht verwerflich. Meinung macht es dennoch und Menschen, die Journalismus studiert haben, sollte klar sein, was sie mit solchen Formulierungen verursachen.

    Gefällt 1 Person

  2. Gibt es das „neutrale“ Wort, das nichts impliziert und mit dem niemand irgendwas verbindet? Oder das „korrekte“ Wort. Wenn ja, kann keiner etwas damit anfangen, weil keiner irgendetwas damit verbindet. Was für mich „falsch“ klingt, mag für jemand anderen „richtig“ klingen.
    Es ist nicht nur der Sender, der die „Realitäten“ konstruiert, auch der Empfänger bastelt sich seine „Wirklichkeiten“ im Kopf. Es ist noch nicht einmal ein willkürliches Kopfkino, sondern in vielen Teilen ein in uns durch z.B. Sozialisation, Moralvorstellungen, Erfahrungen usw. geprägter unwillkürlicher Gedankenablauf. Jeder für sich und jeder unterschiedlich. Sprache, die auf nichts abzielt, gibt es nicht.
    Um Stimmung zu machen oder zu dämpfen, sagen wir ja auch „Ich liebe dich“ oder „Du Ar…..“. Eigentlich ist es bei so viel Babylon verwunderlich, dass sich überhaupt nur zwei verstehen, oder ist am Ende auch das noch Illusion? 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Sprache gleicht irgendwie dem kleinsten gemeinsamen Nenner aus der Mathematik. Was mich manchmal zornig macht, ist, dass die Dinge nicht mehr beim Namen genannt werden, nirgendwo mehr das gesprochen wird, was wir früher Klartext nannten. Auf das das Volk sich bloß nicht beunruhigt oder gar empört.

      Verständnis – ein weites Feld und ein hoher Anspruch … wenn ich manchmal die Liebste nur schwer verstehe, weil sie gerade in der Erregung in ihrer Muttersprache denkt, klärt oft genug ein Blick in ihr Gesicht die Lage. Es gibt sie, die Verständigung jenseits der Worte. Illusion – auch sie ist hier irgendwo zuhause … gibt man nicht acht.

      Gefällt mir

      1. Könntest du den „Klartext von früher“ mal genauer definieren ?
        Du beziehst dich auf die Medien
        Mein Standpunkt: Medien boykottieren
        Medien sind Geldmaschine
        Medien sind nicht da zum informieren
        Seit wann gibt es Medien ?
        Wer hat die Propaganda erfunden ?
        Im menschlichen Miteinander, in den Familien, ist mir die heutige Form der Kommunikation um einiges lieber als der „Klartext, der früher gesprochen wurde

        Gefällt mir

      2. DEN Klartext meine ich nicht … v.w. das niedermachen in den 60ern ect. Es ist dies die Alltagssprache – wenn z.B. irgendwer oder irgendetwas nichts taugt, dann ist das nicht suboptimal, sondern schlicht Kacke 😉 Mitarbeiter werden auch nicht freigestellt, sondern GEFEUERT, oder wenigstens entlassen. Werksvertragsmitarbeiter sind auch keine Mitarbeiter sondern Lohnsklaven am untersten Ende der Hierarchien. Kollateralschäden sind auch keine beiläufig umgefallenen Bäume, sondern unschuldig ermordete Menschen.

        Und so weiter 😦

        Gefällt mir

      3. ich versteh schon was du meinst, aber warum hörst du da überhaupt noch hin ?

        übrigens ist eine Freistellung durchaus etwas anderes als eine Kündigung 😉

        und was die Lohnsklaven betrifft – was ALLE Sklaven betrifft – sie werden Sklaven bleiben solange sie sich nicht erheben
        das is so

        Gefällt mir

  3. „Staatsoberhaupt“ – können sie noch alle in diesen einen Sack gesteckt werden? Ist der Hörer noch gebildet genug sie auch ohne Vorgaben politisch zu differenzieren? Oder möchte Angela nicht so nach bei Kim und Donald bei Xi sitzen?

    Gefällt mir

Senf dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s