Schön und gut

Mein alter Kumpel P.  brachte es vor langer Zeit mal auf den Punkt, im Rahmen unserer allwöchentlichen gemeinsamen Treffen. Zu der üblichen Begrüßung wünschte ich uns ein schönes Meeting und erntete sofortigen Widerspruch. Gut ginge in Ordnung, aber schön müsse und werde es aller Voraussicht nach nicht werden.

Das war mehr als bloße Wortklauberei. Gutes muss nicht zwangsläufig schön sein. So war die Trennung von der Mutter meines Sohnes alles andere als schön, aber ausgesprochen gut für mich, ebenso wie viele andere erlebte Episoden.

Schönheit ist zweifelsfrei vorhanden, liegt aber immer im Auge des Betrachters. Gut dagegen ist für mich heute alles, was mich ein klein wenig weiter bringt, im Rahmen meiner täglichen Fristverlängerung.

In dem Sinne wünsche ich
uns allen einen guten zweiten Advent.

6 Gedanken zu “Schön und gut

  1. oder so:
    Alles bringt mich in irgendeiner Weise ein Stück weiter und deshalb ist Alles gut
    – so ich denn weiter kommen will … 😉

    und ich denk mal, je weniger man einteilt in schön/ nicht schön, gut/ nicht gut etc……….
    Je mehr man die Dinge einfach so nimmt wie sie sind
    und hinten anstellt, wie sie nun sind
    – denn das wissen wir sowieso immer erst hinterher –
    Je eher passiert es, dass wir die Schönheit wahr nehmen – in Allem

    Gefällt 1 Person

Senf dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s